Deutsch
MEERA

 

Die Künstlerin

Meera (Kasue Hashimoto) wurde 1947 in Ishikawa, Japan geboren. Sie studierte von 1966 bis 1969 an der Musashino Art Universität, Tokyo. Ab 1970 besuchte sie viele europäische Museen und lebte dann in Toledo, Spanien. Bis 1972 studierte sie Zeichnen an der Círculo de Bellas Artes, Madrid wie auch an der Escuela de Arte „Toledo“. In Toledo war sie Mitgründerin der Grupo Tolmo und der Galería Tolmo. 1974 wurde sie Schülerin des indischen Mystikers Osho und fing an, auch in Indien und Japan künstlerisch zu wirken. Auf Anraten Oshos initiierte sie zusammen mit Geetesh (Gary Gibson) im Jahr 1979 die Osho Art School ein und begann überall auf der Welt Kunst-Workshops zu leiten.

Sie entdeckte und entwickelte neue Methoden des kreativen Ausdrucks und begann mit Gruppen und Gemeinschaften in Amsterdam, Sizilien und Kalifornien. Mehr als 40 von Oshos Büchern sind mit Meeras Bildern illustriert.

In den letzten Jahren leitete Meera Maltrainings im Osho Meditation Resort, Poona, Indien wie auch auf Ibiza und in Nordspanien. Vor allem in Japan und Europa führte sie Kreativitäts- und kunsttherapeutische Workshops durch. Ihre außergewöhnliche Art und Weise zu arbeiten ist in vielen Videos und auf DVDs dokumentiert. Zudem gab sie zwei Bücher heraus – ReAwakening of Art und Blossoming (zusammen mit dem japanischen Poeten Satyam Anand), ein drittes wurde nach ihrem Tod im Februar 2017 von ihrem Mann Svagito Ralf Liebermeister unter dem Titel 'Dancing to the Unknown' herausgegeben. 

 

Kunst als Brücke zum Leben – Philosophie

 „Wie ich es sehe: Wenn Du Deine Liebe vollständig in das hineingibst, was Du tust, kannst Du andere als Teil davon mit einbeziehen und ihr könnt zusammen wachsen.“ 
(Meera: ReAwakeing of Art)

Meera sah in jedem Menschen eine Künstlerin und einen Künstler, nämlich in der Fähigkeit sich selbst, die eigene innere Welt und nicht zuletzt Bilder zu gestalten. Dabei ermutigte sie die Teilnehmenden an ihren Malgruppen, sich dem spielerisch zu nähern: wie ein Kind, das zum ersten Mal mit Papier, Farben und Malutensilien spielt. Besonders wichtig war es ihr, das Malen als kreativen Prozess der Selbstentwicklung mit Meditation, Tanzen und Gestalt-therapeutischen Methoden zu unterstützen oder auch mit wechselnden Partnerinnen und Partnern oder in der Gruppe zu malen. Das Bild wurde so zum Spiegel der eigenen Lebenssituation wie auch der Fähigkeit, mit sich selbst und anderen in Beziehung und verbunden zu sein. 

 

 

Meera Art Foundation

In diesem Sinn soll die Meera Foundation dazu beitragen, Menschen mit Meeras Kunst zu inspirieren und in ihnen den Wunsch zu wecken, die eigene Kreativität frei auszudrücken.

Textbilder - Meera




Diese Software wird produziert und vertrieben von |This Software is produced and sold by = www.werkverzeichnis.at